Projekte > Kulturlandschaft > Wiesenerhaltung

Die traditionelle bäuerliche Kulturlandschaft mit ihrem kleinräumigen Mosaik aus Wiesen, Feldern und Obstgärten beherbergt einen enormen Artenreichtum an Tieren und Pflanzen. Heute sind diese Lebensräume aus Menschenhand durch Intensivierung oder auch Aufgabe der Landwirtschaft stark bedroht, und mit ihnen verschwinden auch ihre Bewohner wie Steinkauz, Gartenrotschwanz, Rebhuhn oder zahlreiche Schmetterlings- und Pflanzenarten.

Um diesen Artenschwund in unserer Region zu begrenzen, werden unter anderem bereits viele Hektar botanisch wertvoller Wiesenflächen von der Naturschutzgruppe Haibach bewirtschaftet bzw. die Bewirtschaftung koordiniert und so botanische Raritäten wie die Sibirische Schwertlilie, Fieberklee oder verschiedene seltene Orchideenarten unter hohem Arbeitsaufwand erhalten. Um die Wiesentypen bewahren zu können, ist jährlich eine zumindest einmalige Mahd und der Abtransport des Mähgutes erforderlich.

Interessierte Grundeigentümer werden auf die verschiedenen Naturschutzförderungen hingewiesen und bei der behördlichen Abwicklung unterstützt. 

Heller Wiesenknopf-Ameisenbläuling
Aurorafalter
Weisser Waldportier
Blumenwiese mit Distelfalter
Sibirische Schwertlilie
Arnika
Haibach-Au - Frühling
Haibach-Au - Herbst
Feuchtwiese in Haibach
Mähaktion in Haibach-Au
Mähaktion an der Donau
Mähaktion an der Donau